Waffentraining 26.05.02

Schwerttraining nach Talhoffer

1 vs 1, jeder übt das frisch gelernteAm 26.05.2002 war die Premiere unseres Waffentrainings. So gegen 3 Uhr mittags versammelte man sich in einem kleinen Waldstück ca. 20km vor Stuttgart. Eine Menge Glück mit dem Wetter hatten wir ebenfalls, da es am Tage davor wie aus Kübeln schüttete und für den nächsten Tag nichts anderes angesagt war. Am Übungsmittag strahlte jedoch die Sonne und die Wiese war trotz Prophezeihung meinerseits nicht abgesoffen (wenn man von 3 größeren Schlammlöchern absah). Nachdem endlich alle den Weg gefunden hatten (das Waldstück lag schon ziemlich versteckt was ja durchaus in unserem Interesse lag) ging es dann endlich los. Leider gab es ein paar Schwerter zu wenig aber man behalf sich mit stabileren Ästen aus dem Wald.

Ingo führt eine seiner Spezialattacken vor Ein tolles Bild, wären die Herren ebenfalls in Gewandung erschienen wäre es ein Hit geworden :P
Jörg wird ziemlich in Bedrängnis gebrachtDank der ca. 3 Schlammlöcher, die wir immer wieder brav austraten, war festes Schuhwerk ein muss. Zum Glück hatten die meisten solches dabei und es fiel niemanden ein in den Löchern baden zu gehen auch wenn einige immer kurz davor waren 😉
Nachdem uns Ingo ein paar Grundstellungen mit Attacke und Parade eingebläut hatte sammelte man sich zum 1 vs 1 und probierte das frisch gelernte aus. Meist endete das ganze trotz allem nach 2-3 Schlägen in wilder Fuchtelei.

Für unsere Premiere waren wir ziemlich viele (wenn ichs noch richtig im Kopf habe waren wir 11 Stück, davon 4 Frauen und 7 Männer *staun staun*) und wenn die nächsten Treffen auch so gut besucht sind kann man durchaus auch über die Inbetriebnahme der Grillstelle nachdenken.

2 Berserker unter sich :D
Doch nicht nur das Schwert stand auf dem Programm. Man übte sich nebenbei auch im Kampf mit Axt und Schild, teilweise mit ziemlich heftigen Schlägen. Hier prügeln sich Hannes und Ingo gerade quer über den kleinen Grillplatz. Nächstes mal stehen Stangenwaffen auf dem Programm, getreu unseren Plänen für das Drachenfest 2002 🙂

Müde und abgekämpft, aber um einige Erfahrungen reicher und mit einem seltsamen Grinsen um die Mundwinkel zog man dann als geschlossene Gesellschaft bei Mc-Plastik ein und lehrte den Tagesmenüs das Fürchten – Kämpfen macht hungrig und der Termin für den nächsten Durchgang steht bereits auf dem Plan :(= =)

Man belauert sich, der Bihänder ist zwar länger aber auch um einiges langsamer als das Langschwert Müde und abgekämpft macht man sich auf dem Weg um Mc-Plastik zu beehren.

Schreibe einen Kommentar