Vorcon Dworken 1 13.06.04

Mit Training im Anschluss

Am 13.06.04 trafen wir uns auf einer Wiese mit Pferdekoppel (Privatbesitz) kurz vor Stuttgart. Hier hatten sich bereits ein paar Orks eingenistet, welche hier für einige Tage campieren würden. Wir, die Lichties, würden für ein klein wenig Unterhaltung sorgen, und dabei die Vorgeschichte des Dworken 1 spielen.

Das eigentliche Spiel fiel sehr kurz aus. Wir vier Lichtlinge rüsteten uns mit Plattenrüstung und Zweihändern, während die meisten Orks nur mit Kettenhemd und Schild gegen uns kämpfen würden. Dafür waren die Orks doppelt so viele. Kurz darauf trafen wir auch schon vor dem Altar, um den sich alles auf dem Dworken 1 drehen würde, aufeinander.

Es gab ein kurzes aber herzliches Gerangel. Zwar war unsere Truppe zahlenmäßig 2:1 unterlegen, doch darf eine geordnete Reihe Zweihänder nicht unterschätzt werden. Kaum auf die eigene Deckung achtend, hieben wir immer wieder mitten in die Grünlinge. Mein persönliches Highlight war an diesem Tag, als ich einen der Grünlinge mit einem mächtigen Hieb hinten am Hals erwischte, und dieser auch promt ohne weitere Diskussion zu Boden ging.


Nach kurzem Gerangel gingen wir dann allerdings ebenfalls zu Boden. Unser Anführer Okko Dworken, der Bruder des bekannten Erv Dworken, wurde verwundet und musste den Kampf auf jeden Fall überleben. Wir, seine getreuen Leibwächter, fochten weiter und versuchten ihn zu decken.
Hier schied ich leider auch schon viel zu früh aus. Ich bekam einen Treffer auf die Beine und torkelte ein wenig rückwärts. Dummerweise hatte ich das Gewicht der Platte nicht einkalkuliert, und legte mich promt unfreiwillig neben den Altar, wo ich dann auch gleich liegen blieb.

Die Orks nahmen daraufhin Okko gefangen und plünderten unsere Ausrüstung. So gingen zwei der Siegelsteine des Altars an die Orks, welche auf dem Dworken 1 eine große Rolle spielen würden.


Im Anschluss fetzte ich mich noch mit einer Reihe von Orks im Zweikampf, allerdings ohne den schweren Plattenpanzer der mir auch noch viel zu groß gewesen war. Diese Kämpfe hier auf den Bildern waren weitere Highlights des Tages. Ich fragte vor Beginn des Kampfes „Kennst du das Intro-Video von Warcraft3?“ und er meinte nur „Klar“. Dann legten wir auch schon los. Völlig übertrieben und eben.. hm.. ja.. titantisch ist wohl das richtige Wort. Anscheinend waren unsere Aktionen wohl auch toll anzusehen, wie die anderen Anwesenden meinten.


Zwischen den Kämpfen wurde gemütlich gegrillt. Hier wurde mir auch Respekt vor einem Spuckgoblin gelehrt. Ausgesprochen nervige kleine Viecher 😉

Schreibe einen Kommentar