Vorhänge

Sowas findet man zum Bleistift im gut sortieren Baumarkt. Das ist eine Art Federdraht mit Schutz drüber. Das kann man beliebig mit dem Seitenschneider kürzen und dann an den Enden die passenden Haken eindrehen. Dann unter ein wenig Spannung verschrauben und fertig ist die Vorhangschiene. Nervig ist nur dass zum Waschen/Abhängen der Vorhänge immer eine Seite aufgeschraubt werden muss. Aber damit kann ich leben. Über Nähtipps lasse ich mich an dieser Stelle aber nicht aus. Ich habe meine Vorhänge dann aus alten blauen Bettlaken selbst genäht.
Das ist ein WeichPVC Rohr mit 1mm Blecheinlage. Das habe ich im Baumarkt für klein Geld zusammen mit diesen Halteklipps gefunden. Man kann das Rohr super in Form biegen (und natürlich auch immer wieder verbiegen – aber n Vorhang hält es 10x) und wunderbar dem Verlauf des Himmels anpassen. Brauche ich den Vorhang nicht kann ich das Rohr einfach abklipsen und lagern.
Das selbe in grün. Also die rechte Seite. Das Bettlaken ist hier einfach nur übergeworfen. Natürlich kann man das noch sauber (zweiteilig?) nähen und oben über angenähte Ringe auffädeln. Wenn man viel Zeit hat meine ich.

Schreibe einen Kommentar