Spiegelheizung

Moin,
heute stand Spiegelpimpen auf dem Programm. Jedes mal wenn ich in einen Tunnel fuhr war ich sofort blind da die Rückspiegel sofort beschlugen. Ich habe übrigens zwei rechte Spiegel umgebaut. Ein rechter Spiegel auf der linken Seite sieht witzig aus und man sieht viel mehr. Andersrum leider genau das Gegenteil sonst würde ich beide tauschen. Dazu kommt jeweils eine Heizfolie für 5 Euro von Pollin die schon auf 12V ausgelegt ist.

Hier knacke ich einen Spiegel mit Schraubenziehern und Hammer auf. Die kleinen Plastenasen innen brechen dabei in jedem Fall ab da die Spiegel nicht zum Auseinander nehmen gedacht sind.

Der Spiegel besteht dann aus drei Teilen. Glas, Deckel (eventuell mit Dichtung) und Gehäuse. In das Gehäuse ohre ich zwei Löcher. Eines unten im Arm nach dem Kugelgelenk um das Kabel späer aus dem Spiegel heraus zu leiten und eins am Halter mitten an der Unterseite dicht am Rand damit ich innen genung Platz habe das Kabel dort lang zu führen ohne dass die Spannfeder das Kabel einquetschen kann. Das Kabel wird dann über ein bereits vorhandenes Loch unter der Dichtung des Spiegelfußes durch die Türe in das Innere des Busses geleitet.
Hier habe ich die Heizfolie bereit mit einem längeren Kabel verlötet und das Kabel durch den Spiegelarm geleitet. Ein Knoten im Kabel dient als Zerrschutz im Spiegel. Ein solcher Knoten kommt später auch in den Fuß.
Dann habe ich die Heizfolie an die Rückseite des Spiegels geklebt und das Kabel bis zum Knoten durch den Spiegelarm gezogen. Das Kabel im Fuß ist dann ebenfalls durch einen Knoten geschützt.

Den Spiegel habe ich dann mit Plastikkleber, mit dem ich schon beim Modellbau früher sehr gute Erfahrung gemacht habe, wieder zusammen geklebt. Handelsüblicher PVC-Kleber sollte es natürlich auch tun.

Um den Spiegel anzubauen muss die Dichtung in der Mitte ein drittes Loch bekommen um das Kabel durchzuführen. Danach das Kabel einziehen und den Spiegel wie gewohnt wieder verschrauben. Vom Kabel außen am Spiegel sind dann nur die 3cm die das Kugelgelenk umgehen zu sehen. Nach dem Montieren der Spiegel am Bus leite ich das Kabel durch die Orischinal-Kabelführung durch die bereits die Lautsprecherkabel (und die Kabel der Zentralverriegelung) gehen. Dazu benutze ich ein Stück Glasfaser“kabel“ welches schön störrisch als Einziehdraht herhalten darf. Von oben eingeführt ist das eine Sache von zwei Minuten und meine Kabel sind gut geschützt.
Da ich eine Heckscheibenheizung habe muss ich keinen extra Schalter mehr montieren. Ich lege meine Heizfolien einfach mit auf den Schalter für die Heckscheibenheizung. In meinem Fall ist das ein grün/weißes Kabel was ins Cockpit zum Schalter der Heizung verläuft. Da zapfe ich mir ein wenig Plus für meine Folien ab und verlege die Drähte sauber unter dem Amaturenbrett. Masse lege ich mit zu den anderen Kabeln auf einen der Massesterne. Hier sind bei mir noch einige Anschlüsse frei. E voila – nie wieder beschlagene Rückspiegel 🙂

Schreibe einen Kommentar